Profil MINT

MINT Jahresplaner 2017 / 2018

An unserer Schule wählt jedes Kind bereits bei der Anmeldung für die Jahrgangsstufen 5 und 6 ein Profil (Schwerpunkt im Umfang von 2 Wochenstunden) – eine von vier Möglichkeiten ist das Profil MINT.

Dieses Profil hat einen experimentellen Schwerpunkt und verfolgt auch das Ziel, sich an Schülerwettbewerben zu beteiligen (z. B. am ZDI-Roboterwettbewerb). Hier möchten wir Mädchen genauso wie Jungen die Möglichkeit geben, eine positive Einstellung zu naturwissenschaftlich-technischen Fragestellungen dauerhaft zu verankern, und sie für naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge begeistern.

Profil Mint Flyer

Möglichkeiten zur MINT-Schwerpunktbildung an der Profilschule Ascheberg

An der Profilschule ist es für Schülerinnen und Schüler möglich, einen starken Schwerpunkt im Bereich MINT zu setzen:

In den Jahrgangsstufen 5 bis 8 wird das Fach Naturwissenschaften am Standort Ascheberg zweistündig integriert von Lehrpersonen aller drei Fächer erteilt, hinzu kommt eine Wochenstunde im Bereich des SegeL-Unterrichts.

Mit dem integrativen Unterricht soll ein fächerübergreifender Einblick in die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise geschaffen werden. Dabei sollen vor allem auch Kompetenzen gefördert werden, die in allen naturwissenschaftlichen Bereichen gleichermaßen benötigt werden.

Der naturwissenschaftliche Unterricht findet in Doppelstunden statt. In allen Inhaltsfeldern haben Schülerinnen und Schüler regelmäßig die Möglichkeit, Experimente durchzuführen, was mit der vorhandenen Ausstattung auch durchgehend möglich ist.

Im Anschluss an den dreistündigen NW-Unterricht im 5. bis 8. Jahrgang wird in den Jahrgängen 9 und 10 das Fach Chemie (integriert) auf zwei Anforderungsniveaus erteilt. Die Fächer Biologie und Physik werden dann epochal mit zwei Wochenstunden im ersten bzw. zweiten Halbjahr unterrichtet.

Anzahl verfügbarer Wochenstunden:

Jahrgangsstufe5678910
NW2
(+ 1 SegeL)
2
(+ 1 SegeL)
2
(+ 1 SegeL)
2
(+ 1 SegeL)
Physik11
Biologie11
Chemie22

An unserer Schule wählt jedes Kind bereits bei der Anmeldung für die Jahrgangsstufen 5 und 6 ein Profil (Schwerpunkt im Umfang von 2 Wochenstunden) – eine von vier Möglichkeiten ist das Profil MINT (siehe dort).

Ab der Jahrgangsstufe 7 kann der zeitliche Rahmen deutlich gesteigert werden.

Neben den obligatorischen Stunden in Mathematik und Naturwissenschaften (bzw. Chemie, Physik, Biologie ab der Klasse 9) können unsere Schülerinnen und Schüler sich nun für das Wahlpflichtfach Natur und Umwelt (drei Stunden pro Woche in den Jahrgängen 7–10) entscheiden.

Die Themen sind dort fächerübergreifend und projektorientiert ausgerichtet und bieten die Möglichkeit, die Inhaltsfelder im Kernbereich zu erweitern und zu ergänzen.

Fachlich fundierte Kenntnisse sollten auch die Grundlage für die Entwicklung eines eigenen Standpunkts und verantwortlichen Handelns in gesellschaftlichen und

lebensweltlichen Zusammenhängen sein, beispielsweise in der Energiediskussion. (s. Flyer Profil Mint)

Hinzu kommen nun auch vielfältige Werkstätten (ebenfalls mit jeweils 2 Wochenstunden).

Zurzeit bieten wir im MINT-Bereich folgende Werkstätten an:

  • „Lego-Roboter in den Alltag einbinden“ (Wettbewerbsaufgaben lösen),
  • „Kleine Forscher- NaWi geht das?“,
  • „Hier steckt Chemie drin“,
  • „Vom Schaltplan zur Platine“,
  • „Echt kuhl – Wettbewerb zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung“,
  • „Holzwerkstatt“,
  • „Metallwerkstatt“,
  • „Aus Liebe zum Holz – Tischlerei“,
  • „Zauberkräuter-Gartenwerkstatt“,
  • „Von der Harke auf den Tisch“,
  • „Holzarbeiten mit Säge und Bohrmaschine“,
  • „Forscherlabor“.

So ergeben sich bis zu sieben weitere Wochenstunden im Bereich der MINT-Fächer!

Diagramm: „Möglichkeiten der MINT-Schwerpunktbildung an der Profilschule Ascheberg“

Beispiel für Jahrgang 5:

Beispiel für Jahrgang 8:

Ansprechpartner bei Fragen zur Schwerpunktbildung MINT:

Als Ansprechpartner fungieren Thorsten Reichel (für die Fachkonferenz Naturwissenschaften und verantwortlich für die Vernetzung aller MINT-Fachbereiche), Guido Meyer (Fachkonferenzen Mathematik und Informatik) und Florian Schulte (Fachkonferenz Technik). Für die Vernetzung mit den berufsorientierenden Maßnahmen ist Simone Lütkenhaus zuständig.